Allge­meine Geschäftsbedingungen

Geltungs­be­reich

Work&Sell am Park (nach­fol­gend „Work&Sell“) vermietet auf eine 50qm Fläche befris­tete Arbeits­plätze, auch für kleine Veran­stal­tungen am Abend.

Diese Allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen (AGB) gelten nur für Verträge von Work&Sell mit dem jewei­ligen Kunden (nach­fol­gend auch „Kunde, Mieter, Nutzer“), gemeinsam auch als „Parteien“ bezeichnet, sowie für alle damit zusam­men­hän­genden Leistungen.

Das kleine Concept Store im glei­chen Miet­raum ist privat.

Der Vertrag beginnt mit der Anmel­dung unter https://​workan​dsellam​park​.ch. Art und Umfang der Leis­tungen ergeben sich aus diesem Vertrag. Gültig sind bei jedem Vertrags­ab­schluss, sei er münd­lich oder schrift­lich, die Allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen, welche auf der Inter­net­seite von Work&Sell ersicht­lich sind.

Abwei­chende Vertrags­be­din­gungen sind nur für den jewei­ligen Auftrag und nur bei ausdrück­li­cher schrift­li­cher Geneh­mi­gung durch Work&Sell gültig.

Leis­tungen

Work&Sell erbringt sämt­liche Leis­tungen am Letzi­graben 23 in CH-8003 Zürich.

Die Dienst­leis­tungen sind nicht auf Dritte übertragbar.

Der Kunde erhält eine kosten­pflich­tige Möglich­keit, eine Miet­fläche, Inter­net­zu­gang und Strom­an­schluss zu nutzen. Darüber hinaus kann der Kunde auf verschie­dene vorge­spro­chene Leis­tungen und Ange­bote von Work&Sell, wie kosten­loser Drucker bei normaler Nutzung, Kaffee/​Tee oder Wasser zugreifen.

Die Nutzung der verschie­denen Dienst­leis­tungen von Work&Sell unter­liegt unter­schied­li­chen Tarif­arten. Je nach Tarif ist die Nutzungs­mög­lich­keit des Raums auf eine bestimmte Kate­gorie und / oder bestimmte Zeiten beschränkt.

Die kleinste Buchungs- und Abrech­nungs­ein­heit ist ein Tag für das Cowor­king Space. Für Aben­de­vents gilt die Zeit zwischen 18.30 Uhr und 22.30 Uhr. Ausge­schlossen ist der Sonntag und Feier­tage. Zahlungen sind im Voraus zu entrichten. Der Arbeits­platz darf nur durch die gemel­dete Person und für den ange­ge­benen Zweck genutzt werden.

Das monat­liche Daten­vo­lumen der Inter­net­ver­bin­dung und des Strom­ver­brauchs des Kunden darf vom Work&Sell erfasst werden. Bei einem über­mäs­sigen Verbrauch wird der Kunde recht­zeitig darauf hinge­wiesen. Dem Kunden können entste­hende Zusatz­kosten in Rech­nung gestellt werden.

Verhal­tens­pflichten des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet, sich für den sach­ge­mässen und sicheren Umgang mit Einrich­tungen, die durch Work&Sell zur Verfü­gung gestellt werden, einweisen zu lassen. Der Kunde hat die gesamte Einrich­tung ordnungs­ge­mäss zu behan­deln und zweck­ge­richtet zu benutzen. Schäden an Einrich­tungs­ge­gen­ständen oder dem Gebäude sind dem Betreiber unver­züg­lich schrift­lich mitzuteilen.

Der Kunde hat sich so zu verhalten, dass ein ordnungs­ge­mässer und sicherer Betrieb nicht beein­träch­tigt wird und andere Personen weder gefährdet noch beläs­tigt werden.

Im eigenen Inter­esse hat der Kunde mitge­brachte Gegen­stände, insbe­son­dere Wert­sa­chen, sowie Unter­lagen und Daten vor unbe­fugtem Zugriff durch Dritte zu schützen. Work&Sell haftet nicht für Verlust, Dieb­stahl und Beschä­di­gung dieser Gegen­stände, Unter­lagen oder Daten. Vom Kunden mitge­brachte Gegen­stände sind nicht über Work&Sell versi­chert. Der Kunde wird selbst für eine entspre­chende Versi­che­rung sorgen, um Risiken hinsicht­lich der Beschä­di­gung der Gegen­stände oder Betriebs­un­ter­bre­chung abzusichern.

Der Kunde verpflichtet sich, den Inter­net­zu­gang nicht miss­bräuch­lich zu nutzen.

Work&Sell weist den Kunden daraufhin, dass im Internet Miss­brauch durch andere Nutzer möglich ist und Dateien verwendet werden können, das Compu­ter­system des Kunden sowie die Sicher­heit seiner Daten gefährden. Work&Sell über­nimmt daher keine Haftung für Schäden, die durch die Nutzung des Inter­nets entstehen. Die Leis­tungen des Betrei­bers entbinden den Kunden nicht von seiner Pflicht, die übli­chen und aner­kannten Sicher­heits­stan­dards einzu­halten, wie z. B. die Verwen­dung von regel­mässig aktua­li­sierten Anti-Viren- und Warn-Programmen, Plau­si­bi­li­täts­prü­fung bei einge­henden Daten, regel­mäs­sige Daten­si­che­rung sowie regel­mäs­sige Ände­rung von Pass­wör­tern sowie eine übliche Zugangskontrolle.

Es obliegt dem Kunden allein, gegen alle Arten von Daten­ver­lust, Über­mitt­lungs­feh­lern, Betriebs­stö­rungen usw. Vorkeh­rungen zu treffen. Ebenso obliegt es dem Kunden, geeig­nete Siche­rungs- und Sicher­heits­mass­nahmen zu ergreifen.

Der Kunde hat sicher­zu­stellen, dass die recht­li­chen Anfor­de­rungen für Events (z.B. etwaige einzu­ho­lende Geneh­mi­gungen, Anmel­dungen, Gebühren, etc.) erfüllt und dass bei Durch­füh­rung der Veran­stal­tung die gesetz­li­chen (insbe­son­dere öffent­lich-recht­li­chen) Vorschriften einge­halten werden, und stellt bei schuld­haften Verstössen Work&Sell von allen Forde­rungen Dritter inso­weit frei.

Jeder Kunde ist verpflichtet, nach Ende der Nutzung seinen Arbeits­platz voll­ständig zu räumen, sofern nicht anders verein­bart wurde. Alle Arbeits­plätze muss der Kunde nach seiner Nutzung in einem ordent­li­chen, sauberen und nutz­baren Zustand zurück­lassen. Alle persön­li­chen Gegen­stände des Kunden sind mit Been­di­gung der Nutzung zu entfernen. Sicht­bare Gebrauchs­spuren und Beschä­di­gungen an Böden, Boden­be­lägen, Wänden oder Inventar wird Work&Sell auf Kosten des Kunden besei­tigen. Work&Sell kann zurück­ge­las­sene Gegen­stände entsorgen.

Der Kunde haftet auch für alle selbst­ver­schul­dete Folge­schäden, die durch Ausfall oder Beein­träch­ti­gung des Betriebs oder einer Sache des Betrei­bers entstehen.

Der Kunde hat die über­las­sene Miet­fläche und die Allge­mein­fläche sowie das darin befind­liche Inventar sorg­fältig zu behan­deln. Gegen­stände in der Küche, die durch den Kunden kaputt gehen, sollen durch den Kunden ersetzt werden.

Der Kunde hat alle Hand­lungen zu unter­lassen, die dem Work&Sell Standort oder dem Inventar abträg­lich sein oder dem Ruf von Work&Sell schaden könnten.

Anmelde-Daten:

Der Kunde verpflichtet sich, die abge­fragten Daten voll­ständig und korrekt anzu­geben. Tritt nach der Anmel­dung eine Ände­rung der ange­ge­benen Daten ein, so ist der Kunde verpflichtet, die Ände­rung Work&Sell unver­züg­lich mitzuteilen.

Raum­schlüssel

Der Kunde hat die über­las­sene Miet­fläche vor Zugriff durch Dritte sowie allfäl­lige ihm über­las­sene Schlüssel vor Verlust und Dieb­stahl zu schützen. Schlüssel dürfen Dritten nicht über­geben oder zugäng­lich gemacht werden, wenn dies nicht vorher mit Work&Sell verein­bart ist.
Wer die Fläche für min. einen ganzen Monat mietet, erhält einen eigenen Schlüssel.

Bei Verlust trägt der Kunde voll­um­fäng­lich die gesamten Kosten für einen Schlosswechsel.

Post­emp­fangs­ser­vice


Sofern der Kunde den kosten­pflich­tigen Post­emp­fangs­ser­vice von Work&Sell nutzt, verpflichtet er sich, mindes­tens einmal wöchent­lich seine einge­gan­gene Post abzu­holen. Einge­hende Post wird von Work&Sell eine Woche gela­gert. Nach Ablauf der Woche ist Work&Sell berech­tigt, die einge­gan­gene Post an die vom Kunden in der Anmel­dung ange­ge­bene Adresse zu versenden. Für die Weiter­lei­tung wird pro versandtem Post­stück eine Gebühr von CHF 30.00 netto zzgl. Porto verein­bart. Eine Verpflich­tung hierzu besteht nicht. Kann die Post unter der Anschrift nicht zuge­stellt werden, geht die Post entschä­di­gungs­frei in das Eigentum vom Work&Sell über.

Kündi­gung

Der Kunde kann das Vertrags­ver­hältnis jeder­zeit und mit Einhal­tung der Kündi­gungs­frist kündigen. Kündi­gungen werden nur auf schrift­li­chem Weg akzep­tiert. Bei Kündi­gung durch den Kunden werden Voraus­zah­lungen nicht erstattet. Der Kunde kann die gebuchten Dienst­leis­tungen bis zum Ende des Vertrags­ver­hält­nisses bean­spru­chen. Beide Parteien können das Vertrags­ver­hältnis ohne Einhal­tung einer Kündi­gungs­frist fristlos kündigen, wenn ein Grund zur ausser­or­dent­li­chen Kündi­gung vorliegt. Für Work&Sell liegt ein Grund zur frist­losen Kündi­gung insbe­son­dere dann vor, wenn der Kunde in Zahlungs­verzug ist.

Kündi­gungs­fristen


29 bis 14 Tage 25% des verein­barten Miet­preises 13 bis 7 Tage 50% des verein­barten Miet­preises 7 bis 0 Tage 100% des verein­barten Mietpreises

Kann ein Event nicht durch­ge­führt werden, ohne dass Work&Sell dafür verant­wort­lich ist, so behält Work&Sell den Anspruch auf Zahlung der Vergü­tung entspre­chend der Auftrags­be­stä­ti­gung sowie des Eingangs der schrift­li­chen Absage wie folgt:
bis zu 30 Tage keine Kosten 29 bis 14 Tage 25% der verein­barten Leis­tungen 13 bis 7 Tage 50% der verein­barten Leis­tungen 7 bis 0 Tage 100% der verein­barten Leistungen

Bei Stor­nie­rung durch den Kunden aufgrund von Situa­tionen die aus höherer Gewalt resul­tieren (z.B. Pande­mien, Unwetter, gesetz­li­chen Ände­rungen), gelten die allge­meinen Stor­nie­rungs­be­din­gungen.
Bei Absagen durch Work&Sell aufgrund von Situa­tionen, die aus höherer Gewalt resul­tieren, wir dem Kunden ein Guthaben gutge­schrieben, das inner­halb von 12 Monaten für eine vergleich­bare Buchung am glei­chen Standort einge­löst werden kann.

Haus­ord­nung

Der Kunde erkennt die öffent­liche Haus­ord­nung als verbind­lich an.

Öffnungs­zeiten

Der Zugang zum Miet­raum ist für den Kunden vom Cowor­king Space, sofern nicht anders in den Tarif- oder Buchungs­in­for­ma­tionen ange­geben, zu den regu­lären Öffnungs­zeiten (07:00 – 18:00 Uhr) möglich.
Die Abend­ver­an­stal­tungen beginnen ab 18.30 Uhr bis 22.30 Uhr.
Ausge­nommen sind Feier­tage, an denen der Miet­raum geschlossen bleibt.

Preise und Buchungsinformationen

Die Preise sind jeder­zeit auf der Webpage von workan​dsellam​park​.ch einsehbar.
Bei allen Tarifen kann die Verfüg­bar­keit der Arbeits­plätze nicht garan­tiert werden.
Arbeits­plätze können nicht reser­viert werden. Die Nutzung dieser Einrich­tungen ist nur so lange möglich, wie unge­nutzte Einheiten zur Verfü­gung stehen.

Ein Zahlungs­verzug des Kunden berech­tigt Work&Sell zur Zurück­be­hal­tung seiner Dienst­leis­tungen bis zum Ausgleich des Zahlungs­rück­stands. Die Ausübung des Zurück­be­hal­tungs­rechts berech­tigt den Kunden nicht dazu, den Vertrag zu kündigen und das Entgelt für während der Zurück­be­hal­tungs­dauer anfal­lende Dienst­leis­tungen zu mindern. Der Kunde darf ausschliess­lich die im Tarif ange­ge­benen Leis­tungen nutzen. Dienst­leis­tungen, die nicht im gebuchten Tarif enthalten sind, müssen separat entrichtet werden (z.B. Cate­ring, admin. Support, etc.).

Die Rech­nung ist ab Buchung fällig und wird entweder per Kredit­karte einge­zogen oder ist via IBAN Über­wei­sung sofort zu begleichen.

Sofern der Kunde für die Veranstaltung(en) zusätz­li­ches Mate­rial, Cate­ring, Geträn­ke­lie­fe­rungen oder sons­tige Verpfle­gung benö­tigt, wird der Kunde Work&Sell infor­mieren und entspre­chende Leis­tungen ohne Geneh­mi­gung von Work&Sell weder selbst erbringen noch von Dritten beziehen.

Haftung von Work&Sell

Work&Sell über­nimmt keine Haftung bei Schäden oder Verlust von Gegen­ständen im Miet­raum. Jeder Kunde ist selbst für eigene Gegen­stände verant­wort­lich. Ihm obliegt es, sein Eigentum ausrei­chend zu versi­chern und vor unbe­fugtem Zugriff Dritter zu schützen.

Work&Sell haftet nicht für Personen- und Sach­schäden.
Weiter­ge­hende Scha­dens­er­satz­an­sprüche sind ausgeschlossen.

Work&Sell stellt einen schnellen und sicheren Inter­net­zu­gang zur Verfü­gung. Work&Sell kann aber nicht haftbar gemacht werden, wenn dieser nicht einwand­frei funk­tio­niert. Sämt­liche Gebühren sind auch bei nicht funk­tio­nie­rendem Internet zu bezahlen. Gibt es eine Störung, verpflichtet sich Work&Sell diese so schnell wie möglich zu beheben.

Work&Sell gewährt dem Kunden Zugang zum Internet und stellt die Verbin­dung her. Die über das Internet abruf­baren Inhalte werden nicht von Work&Sell, sondern von Dritten ange­boten. Work&Sell über­nimmt keine Verant­wor­tung und Haftung für die Recht­mäs­sig­keit und Qualität der von Dritten ange­bo­tenen und vom Kunden abruf­baren Inhalte und Dienste sowie deren Verwen­dung durch den Kunden. Work&Sell haftet nicht für die Nutzung bzw. den Down­load schad­hafter oder scha­den­ver­ur­sa­chender Dateien. Etwa anfal­lende Nutzungs­ent­gelte sind vom Kunden zu zahlen.

Leis­tungs­stö­rungen hat der Kunde am Work&Sell mitzu­teilen. Work&Sell wird die Störungen im Rahmen der bestehenden tech­ni­schen und betrieb­li­chen Möglich­keiten unver­züg­lich beseitigen.

Marke­ting

Der Kunde willigt ein, dass Work&Sell Aufnahmen und Videos in der Miet­fläche erstellt.
Work&Sell ist ausdrück­lich befugt, die erstellten Aufnahmen zu jedem geschäfts­för­dernden Zweck zu verwenden. Der Kunde stimmt einer Veröf­fent­li­chung im Internet und sämt­li­chen anderen Medien ausdrück­lich zu.

Konkur­renz

Konkur­renz­schutz wird nicht gewährt.

Daten­schutz

Work&Sell beachtet die Vorschriften des Schwei­ze­ri­schen Bundes­ge­setzes über den Daten­schutz (DSG).
Der Kunde ist einver­standen, dass seine ange­ge­benen persön­li­chen Daten auf Daten­trä­gern gespei­chert werden. Der Kunde willigt ferner in die Über­mitt­lung seiner Daten an Auskunfteien zwecks Boni­täts­prü­fung ein. Der Betreiber darf die Daten an Dritte, die Dienst­leis­tungen für den Betreiber, die zum Betrieb erfor­der­lich sind, weiter­leiten. Die Daten dürfen für verschie­dene Zwecke inner­halb des Miet­raumes analy­siert und darge­stellt werden.

Der Kunde stimmt der Daten­schutz­er­klä­rung zu, die auf der Work&Sell Website veröf­fent­licht wurde. Work&Sell verwendet die vom Mitglied ange­ge­benen Daten (z.B. Titel, Name, Adresse, E‑Mail-Adresse, Tele­fon­nummer, Bank­konto) in Über­ein­stim­mung mit den Bestim­mungen des Schweizer Rechts. Der Kunde erklärt sich damit einver­standen, dass seine perso­nen­be­zo­genen Daten gespei­chert und verar­beitet werden, insbe­son­dere Name / Firma, Beruf, Geburts­datum, Geschäfts­adresse und andere Adressen, Tele­fon­nummer, E‑Mail-Adresse, Bank­ver­bin­dung, Kredit­kar­ten­in­for­ma­tionen, zum Zwecke der Vertrags­er­fül­lung und Über­wa­chung des Mitglieds sowie zu Werbe­zwe­cken, z.B. für den Versand von Ange­boten, oder News­let­tern (in Papier- und elek­tro­ni­scher Form).

Der Kunde kann nach Been­di­gung der Dienst­leis­tung die Löschung seiner Daten verlangen, soweit der Betreiber kein berech­tigtes Inter­esse an den Daten hat. Ein berech­tigtes Inter­esse besteht insbe­son­dere dann, wenn dem Betreiber gegen­über dem Kunden noch Forde­rungen zustehen.

Schluss­be­stim­mungen

Neben­ab­reden und Ände­rungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform.

Gerichts­stand für Strei­tig­keiten oder im Zusam­men­hang mit dem Vertrag ist Zürich.

Es gilt Schweizer Recht.